LoveFlours

Dein Gluten-Ratgeber

I© FLOUR REBELS GmbH, Hamburg  2016, Alle Rechte vorbehalten

 

Aromatherapie

Für Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten ist es besonders und oft anders schwierig, ihren eigenen Weg in der Prävention und der Medizin zu finden. Denn für was auch immer man sich entscheidet: Es geschieht auf der Basis eines vorgeschädigten Darms (wie bei Zöliakie) oder der hohen Sensibilität oder Allergie gegen bestimmte Lebensmittel. Der Darm ist unser wichtigstes Immunorgan, das in einem solchen Fall empfindsamer reagiert als ein gesunder. Durch Intoleranzen sind die inneren Regulationskräfte von vornherein auf eine Art Dauerprobe gestellt. Genau bei der so wichtigen Eigenregulation kommt die Aromatherapie ins Spiel. 

DAS ZIEL: Das Wissen um die Wirkung bestimmter Düfte auf Körper, Seele und Geist macht sich die Aromatherapie zunutze – und weiß aus Jahrtausende langer Erfahrung, dass bestimmte Essenzen ganz bestimmte Reaktionen auslösen: Lavendel wirkt zum Beispiel beruhigend, fruchtige Zitrone belebend, Fenchel, Anis und Kümmel beruhigen den Darm. Frische Minze befreit die Atmung, der würzige Salbei wirkt entzündungshemmend und hustenstillend. 

 

DER WEG: Die Aromatherapie geht weit über das individuell abgestimmte und schöne Dufterlebnis in den eigenen Räumen hinaus. Die ätherischen Öle werden eingesetzt bei Befindlichkeitsstörungen, Schlaflosigkeit und Stress; zur Beruhigung in der Kinderpflege ebenso wie bei der Betreuung von Demenzpatienten, in der die Aromaöle eine zunehmend wichtige Rolle spielen. Der Weg über den Geruchssinn verschafft Zugang zu (Selbst-) Heilungswegen, die sonst versperrt blieben.

Wie keine andere naturheilkundliche Methode sind ätherische Öle inzwischen wissenschaftlich umfangreich erforscht und bestätigt.

Ätherische Öle: der Duft des Himmels

Bildschirmfoto 2019-10-16 um 13.24.17.pn

Fit von Kopf bis Fuß

Von Kopf bis Fuß, innerlich und äußerlich bietet sich mit den vielfältigen ätherischen Ölen eine durchweg sanfte Methode an, die Du auf unterschiedliche Arten nutzen kannst. 

Und viele von ihnen sind auch zum Kochen und Backen wunderbar geeignet, was Du vielleicht bei unseren FLOUR REBELS Produkten schon entdeckt hast.

Ganz wichtig ist – nicht nur in unserer Manufaktur, sondern generell – der höchstmögliche Reinheitsgrad, der u.a. am besten dadurch erreicht wird, dass die Pflanzen nicht nur frei von Pestiziden und Zusatzstoffen sind, sondern auch dort geerntet und die Öle dort destilliert werden, wo sie natürlicherweise wachsen. Die Anwendung:

∞ als reines Duftöl in einem Zerstäuber; über den Geruchssinn wirkt es harmonisierend und entspannend

∞ als Soforthilfe, indem Du einen Tropfen Öl kräftig zwischen den Handflächen verreibst, die Augen schließt, die Hände dann vors Gesicht hälst und tief einatmest

∞ als Massage, Waschung oder Umschlag (dabei keine ätherischen Öle benutzen, die für Zerstäuber gedacht sind – die Konzentration ist zu hoch!)

∞ als Bad oder Dusche, bei dem zu dem Öl noch der Wärmeeffekt des Wassers kommt, der die Aufnahme über die Haut begünstigt und so eine zusätzliche Wirkung entfaltet

∞ als Spülung für die Schleimhäute, wenn sie von Bakterien, Viren und Pilzen befallen sind

∞ als (zunächst Leer-)Kapsel zum Einnehmen, in die Du nach Bedarf je 1-2 Tropfen der Einzelöle füllen kannst.

So vielfältig wie das Leben selbst

Ätherische Öle lassen sich Organsystemen ebenso zuordnen wie Seelenzuständen: z. B. Kopf, Atemwege, Bauch, Unterleib, Gelenke, Muskeln. Aber auch lindernd bei Angst, Kummer, Trauer, Konzentrationsstörungen (Brainfog), Prüfungsangst.

 

Was wann wie wirkt, wirst Du Stück für Stück auf diesen Seiten finden. Und natürlich behalten wir die Hauptsymptome der Zöliakie und Nahrungsmittelintoleranz dabei immer ganz besonders im Auge. Denn bei einer Krankheit, die wie Zöliakie nicht heilbar ist, kommt es ganz besonders auf Prävention und rechtzeitige Harmonisierung kleiner Gesundheitsstörungen an.

Hinzu kommt, dass ätherische Öle sich problemlos mit allen schulmedizinischen Methoden kombinieren lassen  – was übrigens in immer mehr Kliniken schon Alltag ist. Im Zusammenhang mit Erkrankungen, die eine längere Genesungszeit erfordern, stehen immer die Beruhigung, Entspannung und die stimmungsaufhellende Wirkung der ätherischen Öle im Fokus. Bei kranken Kindern wird nicht nur die Unruhe der Kleinen selbst gelindert, sondern auch die ihrer Eltern, ohne dass man gleich Medikamente einsetzen muss, die eventuell schädliche Nebenwirkungen nach sich ziehen.

Und für werdende oder frisch gebackene Mütter, in Schwangerschaft, während der Geburt und in der Stillzeit sind die kleinen, duftenden Helfer ein einziger Segen!

Mehr Infos: www.dufte-welt.de