LoveFlours

Dein Gluten-Ratgeber

I© FLOUR REBELS GmbH, Hamburg  2016, Alle Rechte vorbehalten

 

Gluten-Ratgeber

Praxistipps für jeden Tag

Wann hast Du Dich zum letzten Mal so richtig wohl in Deinem Körper gefühlt? Hast gestrahlt von innen heraus? Mag sein, dass es Menschen gibt, die glutenfreie Ernährung "nur" als gesunden Lifestyle für sich ausprobieren… so wie Vegan oder die Paleo-Diät.

Doch die weitaus größere Zahl verträgt Gluten tatsächlich nicht mehr. Und die meisten ahnen nichts davon

Dieser Ratgeber soll Dir helfen, Klippen zu umschiffen.

No

Manchen Klippen begegnest Du immer wieder, z. B. in Deiner Küche, bei der Fürsorge  für Kinder, die kein Gluten vertragen, überall unterwegs. 

Andere werden wichtig in Ausnahmesituationen: Wenn Du schwanger bist oder aus Versehen Gluten abbekommen hast.

Aktuele Tipps und Rezepte findest Du in unserem Blog.

LANGZEITFOLGEN KOMMEN NICHT ERST.

SIE SIND SCHON DA.

Die extreme Zunahme von Gluten-Intoleranz ist, glaubt man der Wissenschaft und Forschung, offenbar u. a. eine Folge gentechnisch manipulierter Weizenzüchtungen, ein Superweizen, der den Hunger auf der Welt beenden sollte.

Den Effekt wieder umkehren

 

Stattdessen hat er in unserer Weißbrot- und Fastfood-lastigen Welt ein dauerndes Hungergefühl auf den Plan gerufen. Fettsucht, Diabetes und Übergewicht sind seitdem explodiert. Die Zahl der Kinder mit Zöliakie ist um 400 Prozent gestiegen!

Seit Jahrzehnten wird vor weißem Mehl und nährstoffarmem Weizen gewarnt. Dr. William Davis Bestseller WEIZENWAMPE ist u. a. deshalb ein Bestseller, weil sich so viele Menschen in den beschriebenen Symptomen und Folgen wiedererkennen.

Weizen enthält heute 40 Prozent mehr Eiweiß als noch vor 50 Jahren. Er hat nahezu nichts mehr mit dem Getreide zu tun, von dem sich unsere Großeltern ernährten.

Die neue GF Esskultur

Die neue, glutenfreie Gourmet-Küche arbeitet mit nährstoffreichen Mehlen, neuen Texturen und einzigartig köstlichen

Geschmacksvariationen. 

Vergiss trocken. 

Vergiss bröselig. Vergiss brüchig.

Hier geht's zum GF Gourmet-Shop

Unsere deutsche Esskultur ist ohne Brot und Brötchen, ohne Kuchen und Kekse, und inzwischen auch ohne Burger und Pizza nicht mehr denkbar. In nahezu jeder Familie stehen Brot und Gebäck mindestens einmal täglich auf dem Tisch… der Duft unserer Kindheit. Deutschland ist berühmt für seine Backkultur. Und insgesamt genau das, was man mit einer Gluten-Unverträglichkeit nicht essen darf. 

 

Neues entdecken.

 

Nun hat diese Kultur ein Makeover bekommen. Denn wir haben die Möglichkeiten all der Getreide auf neuartige Weise entschlüsselt, die so viel reicher sind an Nähr- und Ballaststoffen, an Vitaminen und Mineralien als Weizen. Von Buchweizen, Reis, Mais, Hirse, Buchweizen oder Quinoa über Kartoffel, Hafer, Kichererbse und Teff bis hin zu Mandelmehl.

Das Wort Diät stammt aus dem Griechischen und bedeutet eigentlich Lebensart.

Genau das haben wir vor Augen bei dem, was wir tun: Aus etwas, dass Menschen mit Gluten-Intoleranz müssen, wollen wir mit Hilfe unserer Produktlinie etwas machen, das sie lieben und deshalb für sich wählen – Lebensart eben. Weil sie so gut schmeckt. Weil sie so gesund ist. Diät wird plötzlich federleicht. Und zwar für jeden, egal, ob mit oder ohne Sensibilität gegen Gluten. 

 

Das ändert jedoch nichts daran, dass jede Ernährungsweise immer ausgewogen sein sollte; voll von frischem Obst und Müslis, von Salat und Gemüse; von Nüssen und Saaten und wertvollen kaltgepressten Ölen; von frischem Fisch und Fleisch aus artgerechter Haltung. Nur so bekommen die Zellen alles, was sie für ihre Funktion brauchen.

Mehr lesen…

Vielseitig statt einseitig.

Nur glutenfreies Brot und Brötchen, glutenfreies Fastfood, zahllose glutenfreie Kekse und viel glutenfreien Kuchen zu essen ist genauso ungesund wie all den Weizen zu verschlingen. Die Dosis macht auch hier das Gift.  

Viele Menschen nutzen gluten free als Lifestyle-Medizin, weil sie gehört haben, dass man damit so gut abnimmt. Das stimmt nur im Kontext einer ausgewogenen Ernährung. Jede Menge Backwaren zu essen und wenig Obst und Gemüse, führt auch glutenfrei nicht zum Ziel.

Unerklärliche Gewichtsprobleme?

Richtig ist allerdings, dass Menschen mit Zöliakie und Gluten-Intoleranz mit unerklärlichen Gewichtsschwankungen zu kämpfen haben. Sie können nur schwer ab- und manchmal auch nicht zunehmen (Letzteres vor allem Kinder!). Der ganze Verdauungsprozess gerät durch die ständige Vergiftung komplett durcheinander. Der Dünndarm wird durch glutenhaltige Ernährung chronisch entzündet. Etwa 90 Prozent der Betroffenen wissen nicht, dass Gluten die Ursache ihrer Beschwerden ist!

 

Hinzu kommt, dass ein großer Teil der Menschen mit Zöliakie auch noch an einer Schilddrüsenerkrankung leiden: der sogenannten Hashimoto-Thyreoditis, die die Hormondrüse zerstört. Sie fährt den Stoffwechsel noch weiter herunter. Das ist eine Kombi, die das Abnehmen extrem erschwert und die Antriebslosigkeit massiv verstärkt.

Detoxen, was das Zeug hält

Kombiniert man eine ausgewogene, vielfältige, glutenfreie Ernährung – ohne zu hungern! – mit Bewegung und Sport wie z. B. Laufen, Yoga oder Zumba, werden die inneren Verbrennungs- und Detox-Öfen angeworfen. Und dann purzeln tatsächlich die Pfunde!

Schönheitskur von innen

 

Die Haut beginnt zu strahlen, weil der Darm doppelt gereinigt wird. Das Hüftgold schmilzt. Das Immunsystem in der Darmschleimhaut beginnt, sich zu regenerieren.

Du musst nicht wenig essen, sondern stattdessen richtig. Und die Kraft, die damit zurückkehrt, kannst Du bei Deinem Workout umsetzen. So wird ein Kreislauf in Gang gesetzt, der Dir den Körper schenkt, von dem Du geträumt hast.