LoveFlours

Dein Gluten-Ratgeber

I© FLOUR REBELS GmbH, Hamburg  2016, Alle Rechte vorbehalten

 

STARKE DÜFTE

Ätherische Öle  können Dir auf sanfte Weise helfen, das innere Gleichgewicht Deiner Kinder zu stärken

Der Trennungsschmerz im Kindergarten. 12 – 14 Infektionen, die pro Jahr überstanden werden müssen. Die neuen Herausforderungen in der Schule und der erste Ärger mit Klassenkameraden. Die Angst, etwas nicht gut genug zu können.

Manchmal ist der Kopf zu voll, Körper und Seele zu sehr überfordert, sodass die Kleinen abends nicht zur Ruhe und morgens nicht aus dem Bett kommen. Und dann?

So wenig wie möglich, aber so viel wie nötig.

Eltern brauchen starke Nerven, aber Kinder auch! Jede Krise greift beide gleichermaßen an. In Zeiten von viel zu schnell verordneten Antibiotika; von Allergien, die immer weiter auf dem Vormarsch sind und bereits ein Drittel aller Kinder betreffen; von Nahrungsmittelintoleranzen, die für Kinder extrem schwer zu handeln sind, bis zu Mobbing auf dem Schulhof und Erwartungsdruck, der manchmal größer ist als das Fassungsvermögen der klenen Kinderseele: Im Angesicht all dessen können ätherische Öle zumindest kleine, lindernde Wunder bewirken.

Abwehrkräfte

Nach dem Infekt ist vor dem Infekt. Es ist unvermeidlich, dass Kinder krank werden. Der Kampf gegen Viren und Bakterien ist sogar wichtig für sie, damit sich ihr Immunsystem gut entwickelt. Dennoch kann man sie mit ätherischen Ölen darin unterstützen, besser und schneller damit klarzukommen. Oder bei Eltern und Geschwistern sogar verhüten, dass sie sich anstecken. Die Ölmischung ON GUARD spielt dabei eine zentrale Rolle. Als Einzelmischung oder im Family Kit.

GUTER Schlaf

Abends zur Ruhe kommen, gut einschlafen, gut durchschlafen: Auch dabei sind ätherische Öle wertvolle Helfer. LAVENDEL und VETIVER gehören dabei zu den wichtigsten Ölen; aber auch die Mischung PEACE sorgt für tiefe Entspannung. Eine wunderbare Methode ist, die Öle im Verhältnis 1: 10 Teilen Trägeröl zu verdünnen und in die Füße einzumassieren. Anschließend Söckchen drüber, damit Dein Kind das Öl nicht anfasst und nachts aus Versehen in die Augen reibt.

BAUCHÖLE

Mama, ich hab Bauchweh. Bei dem Satz ist Alarm angesagt, und der Feind sitzt nicht zwangsläufig dort, wo ein Kind es vermutet. Kindergartenkinder sagen oft zu allem Bauchweh, auch wenn der Hals schmerzt oder die Ohren betroffen sind (siehe ABWEHRKRÄFTE). Aber wenn tatsächliich der Bauch zwickt, ist ZENGEST die Mischung dazu. Sie wird im Uhrzeigersinn sanft ins Bäuchlein einmassiert wird. An INGWER zu schnuppern, kann gegen Übelkeit helfen. Und RÖMISCHE KAMILLE ist ebenfalls ein entspannender Helfer bei der Reflexzonenmassage.

Bildschirmfoto 2019-10-17 um 12.10.59.pn

Was können DIE  denn sonst noch?

Es ist spannend, Kinder an den ätherischen Ölen schnuppern zu lassen. Denn ohne viele Umschweife sagen sie sofort, was sie toll finden und was sie gar nicht leiden können. Ein guter Einstieg, um sie mit dem, was die kleinen Duftfläschchen oder Roller können, vertraut zu machen.

Seit Kurzem gibt es ein spezielles Kinderset, um die Kids in kleinen Krisen zu stärken, damit erst gar keine großen daraus werden. In diesem Set  sind die Ölmischungen bereits mit Kokosöl im richtigen Verhältnisvorverdünnt. Man rollt sie einfach auf die Haut. Wie alle Arzneien, solltest Du auch ätherische Öle vor dem Zugriff von Kindern schützen.

 

Lies mal, ob Du Dein Kind darin wieder erkennst

Mehr zur ANWENDUNG