LoveFlours

Dein Gluten-Ratgeber

I© FLOUR REBELS GmbH, Hamburg  2016, Alle Rechte vorbehalten

 

Weizen

Wie Du 

Getreide meidest

Die WEIZENALLERGIE unterscheidet sich von Zöliakie und Gluten-Intoleranz. Sie zählt zu den Allergien und ist einer Pollen-, aber auch Bienengift-, Nuss- oder Fischallergie vergleichbar. Du reagierst direkt auf das Weizengetreide und unter Umständen auch dann auf Weizenstärke, wenn sie zuvor gründlich ausgewaschen wurde. 

Allergische Symptome können äußerst heftig werden, evt. sogar lebensbedrohlich. Sie müssen im Falle einer Allergie aber nicht zwangsläufig bei den anderen glutenhaltigen Getreiden (wie z. B. Roggen, Gerste, Dinkel) auftreten, sondern sind auf Weizen beschränkt.

Mehlstaub lässt sich nicht einfangen.

 

Das Risiko besteht jedoch darin, dass Du zwangsläufig mit Weizenmehl in Berührung kommst, wenn Du Dein Brot, die Brötchen oder Deinen Kuchen bei einem herkömmlichen Bäcker kaufst – auch bei Vollkorn! Denn die Kreuzkontamination – also die Berührung aller Waren, Körbe, Geräte und Theken mit umher fliegendem Mehlstaub – ist allgegenwärtig. 

Was tun?

FREE

Geh Deinen Allergenen aus dem Weg

Auf jeden Fall ist es wichtig, das auslösende Getreide zu meiden! Im Anfang ist das schwer, gar keine Frage. Wenn man keinen Weizen mehr essen darf, scheint einfach jeder zweite Laden eine Bäckerei zu sein, in der genau das angeboten wird! 

Symptome

Hör auf Deinen Körper. Typische Symptome einer Allergie beginnen oft mit einem beschleunigten Puls. Hinzu kommen evt. Schweißausbrüche, Schwäche, Übelkeit, ein pelziges Gefühl auf der Zunge, Schwellungen von Haut und Schleimhaut, Hautausschlag, Quaddeln oder Durchfall, oft direkt nach (oder sogar noch beim) Essen.

Wenn Du bereits die Erfahrung gemacht hast, dass Du beim (oft auch unfreiwilligen) Verzehr unter starker Schwellung der Schleimhäute und Atemnot leidest, bietet ein sogenanntes Notfall-Kit mit Kortison-Sprays erste Hilfe, dessen Medikamente die Symptome sofort lindern!

 

WICHTIG ZU WISSEN: Weizengluten ist, abgesehen von allen Weizenprodukten, in 90 Prozent aller weiterverarbeiteten Lebensmittel enthalten. Die Gefahr einer Allergie oder sogar eines allergischen Schocks ist also hoch. Lies mehr in unserem glutenfreien Ratgeber.