LoveFlours

Dein Gluten-Ratgeber

I© FLOUR REBELS GmbH, Hamburg  2016, Alle Rechte vorbehalten

 

Weizen

Ähnliches mit ähnlichem heilen

Ähnliches mit ähnlichem zu heilen: Das ist das große Prinzip der Homöopathie. 

Gesunde Menschen nehmen eine nach Hahnemannschen Prinzipen potenzierte Arznei ein.

Sie notieren die Symptome, die nach der wiederholten Einnahme auftauchen. Das nennt man Arzneimittelprüfung. Oft wird sie von den Ärzten und Homöopathen selbst im Eigenversuch durchgeführt.

Die Ergebnisse werden kategorisiert: Was von den Symptomen tauchte bei vielen Prüfern besonders häufig auf; was manchmal, was eher selten? So entsteht ein Arzneimittelbild.

 

Like cures like

Die PatietInnen, die tatsächlich unter diesen in der Arzneimittelprüfung beschriebenen Problemen leiden, bekommen dann damit das genau passende Mittel.

 

In den letzten 10 Jahre hat die neuseeländische Homöopathin Judy Coldicott die verdünnte und verschüttelte Arznei Weizen (Triticum vulgare) erfolgreich in ihrer Praxis eingesetzt, um eine regelrechte Fülle von Beschwerden, wie sie bei einer Gluten-Unverträglichkeit auftreten, zu behandeln. Wir haben ihren Text wörtlich übersetzt.

 

Patienten brachten sie auf die Idee

 

"Ursprünglich tauchte diese Idee auf, als eine zunehmende Anzahl von Patienten zu mir kam mit Allergie-ähnlichen Symptomen, Fatigue (lähmende Müdigkeit), die auf sorgfältig gewählte andere Arzneien nicht zu reagieren schienen. Oft konnten sie Symptome oder Empfindungen nicht wirklich erklären, waren aber auf irgendeiner Ebene ausgelaugt und geschwächt. (Erst später kam ich darauf, dass ich diese Lethargie und eingeschränkte Stimmung von Menschen mit Weizenunverträglichkeit kenne).

 

Mein Rückschluss war, dass diese Patienten irgendeine Art von fortschreitender Krankheit hatten. Ich nahm diese als eine Version der Überladung mit weiter verarbeiteten Nahrungsmitteln in ihrer Diät wahr. In vielen Fällen gab es eine spezielle Empfindlichkeit gegen Weizen oder Milchprodukte. Aber oft war es auch die zu häufige Kombination dieser beiden. Selbst, wenn die Diät verbessert wurde, blieben die Symptome hartnäckig bestehen.

 

Manchmal sah ich Patienten, bei denen Zöliakie (absolute Glutenunverträglichkeit) bereits diagnostiziert worden war, die aber – trotz strikter Diät – immer noch durch eine Reihe schwerwiegender Symptome geschwächt waren.

Wie viele Depressionen

bei Kindern entstehen durch Gluten?

 

DIE SYMPTOME VON TRITICUM VULGARE (Weizen)

 

Mental / emotional

Überempfindlich gehen Kritik, leicht beleidigt

Depression in unterschiedlichen Schweregraden, meist kombiniert mit wenig Vertrauen, weinerlich, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, leicht irritiert, irrational in den Emotionen, Mangel an Motivation, Konzentrationsschwäche, Erinnerungsschwäche, Gefühl wie unter Drogen, schläfrig, reizbar, innere Ruhelosigkeit, Unzufriedenheit, Mangel an Selbstvertrauen, will allein gelassen werden

 

Allgemeine Symptome

Lethargie, Müdigkeit, Schwäche der Glieder, allgemeines Schmerzempfinden, Schweregefühl des Körpers / der Glieder, körperliche Ruhelosigkeit, Mangel an Koordination, Stolpern, viele Unfälle Kopf und Gesicht

Kopf

Kopfschmerzen an unterschiedlichen Stellen, oft beschrieben als kater-ähnlich, dumpf, verschwommen, Kopf wie im Nebel 

 

Nase

Sinusitis, tropfende Nase, fortschreitender Katarrh, mangelnder Geruchssinn, chronische nasale Verstopfung, Atembehinderung

Ohren

verklebte Ohren, schwerhörig, blockierte Ohren, kitzelnde, juckende Ohren

Hals

gehäufte HNO-Infektionen, Mandelentzündung, unerwartete Gefühle von Anschwellen oder Kloß in der Kehle, manchmal sogar mit Verschlucken

Atemwege

verstärkte Schleimproduktion, ständiges Abhusten, trockener, unaufhörlicher Husten, ständiges Räuspern oder Bedürfnis, Schleim hochzuhusten, Verlust der Stimme, oft für mehrere Wochen (ohne ersichtlichen Grund trotz intensiver Diagnostik)

Was die Homöopathin entdeckte

Homöopathie immer nur als Globuli einnehmen:

Tabletten enthalten Gluten und Laktose!

Verdauung

Auftreibung/ Blähungen – normalerweise im Wechsel < im Laufe des Tages

Krämpfe, Winde/ greifende, oder scharfe Schmerzen, manchmal mit Übelkeit und Erbrechen

Durchfall und Verstopfung im Wechsel und zunehmend 

schwere Fälle von Schleim und Blut

Gurgeln und Kollern im Bauch

Hungrig / nie satt, dann Blähungen nach dem Essen

 

Muskeln/Knochen

Schmerzen überall im Körper (Muskeln und Gelenke)

unfähig, die Glieder hochzuheben, besonders die Schultern 

mangelnde Muskelkraft

Anschwellen der Gelenke, Sehnenentzündung, exzessive Schmerzen in den Muskeln

 

Haut

Juckreiz (mit und ohne Ausschlag), trockene, schuppige Haut, Ekzem, fleckige, bienenstichartige Erhebungen, Urtikaria, Pickel überall auf dem Körper, 

schwere Akne, einzelne ausbrechende Pickel

Klassisch: dunkle Ringe unter den Augen, Blässe ODER erröten

 

Harnwege

Blasenentzündung, häufiger und unerklärlich verstärkter Harndrang 

gehäufte Frequenz – oder das Gegenteil: Unfähigkeit, einfach Wasser zu lassen

Inkontinenz (Harndrang mit nur kurzer Vorwarnung) 

Bettnässen, häufiges Wasserlassen nachts

 

Schlaf

schläfrig während des Tages, Schlaflosigkeit nachts / ruheloser Schlaf Schwierigkeiten beim Einschlafen

wacht auf nach Mitternacht gegen 2 Uhr morgens 

Unfähigkeit, wieder einzuschlafen, nächtliche Sorgen, die vom Schlaf abhalten

wacht unerfrischt und erschöpft auf. 

 

Mehr zur ANWENDUNG der Homöopthie